Das Quartier Notkersegg liegt im Süden der Stadt St.Gallen am Nordhang des Freudenbergs (781 m.ü.M.). Das ländlich geprägte Quartier beginnt im Westen bei den «Drei Weieren», den malerischen Naturweihern der Stadt. Im Osten grenzt es an den Kanton Appenzell Ausserrhoden, im Süden an das Quartier St.Georgen und im Norden an St.Fiden/Neudorf.

Das Quartierbild ist geprägt vom Kapuzinerkloster, das 1381 gegründet wurde und noch heute von einer Glaubensgemeinschaft von Schwestern geführt wird.

Die Notkersegg ist von einer eigenen Bahnstation erschlossen; mit den Appenzeller Bahnen (S21) gelangt man in sechs Minuten ins St.Galler Stadtzentrum. Aktuell werden im Quartier alle Haushaltungen mit Glasfaser ausgestattet; die Notkersegg soll so zu einem «smarten Quartier» werden.

Im nahen Hagenbuchwald betreibt der Verein Waldkinder einen Kindergarten mit Basisstufe. Der Schulweg zu den städtischen Schulen im Grossacker beträgt rund zwanzig Minuten.

Im Jahr 2017 lebten hier 1692 Personen.

 

Der Quartierverein Notkersegg wurde 1957 gegründet. Er setzt sich für die Lebensqualität im Quartier ein. Dazu gehören verschiedene Anlässe für Gross und Klein.